Pages Menu
TwitterFacebook
Categories Menu

Beitrag vom 29. Mai 2009 in Wahlkreis / vor Ort

Rat beschließt Resolution gegen G8

logo_spdratsfraktionRat beschließt Resolution gegen Turbo-Abi an Gesamtschulen

Der Rat der Stadt Salzgitter hat am 27.05.2009 mit den Stimmen von SPD, Grünen, LAS und MBS eine Resolution gegen das Abitur nach 8 Jahren an Gesamtschulen beschlossen.

Die Landesregierung will, meines Erachtens nach, so Stefan Klein, den Zulauf auf die Gesamtschulen stoppen. Das ist durch die Hürden bei der Beantragung von neuen Gesamtschulen, bspw. durch die geforderte Fünfzügigkeit, deutlich geworden, aber auch durch die ausschließliche Genehmigung als offene Ganztagsschulen. Der „Run auf die Gesamtschulen“ lässt aber nicht nach, daher probiert es die Landesregierung nun durch die Einführung des Turbo-Abiturs an diesen Schulen. Dadurch schadet man aber auch massiv dem pädagogischen Konzept der IGS’en.

Hier wird der Wille der Eltern, die ihre Kinder an der IGS anmelden, wahrlich mit Füßen getreten, denn diese wählen für ihre Kinder auch aufgrund der längeren Schulzeit eine IGS.

Dieser Beschluss des Rates ist ein klares und richtiges Signal an die Landesregierung den Gesetzentwurf zum Schulgesetz, in dem diese Regelung enthalten ist, zu stoppen und weiterhin bei einem Abitur nach 13 Jahren an Gesamtschulen zu bleiben.

Zudem ist es dringend geboten auch die Lehrpläne an Gymnasien zu überarbeiten, um dem Druck, der auf den Schülerinnen und Schülern beim Abitur nach acht Jahren lastet, entgegenzuwirken.

Beschlussvorlage Resolution G8 (204)