Pages Menu
TwitterFacebook
Categories Menu

Beitrag vom 10. Sep 2010 in Allgemein, Leitartikel

Planfeststellungsverfahren für Bahnunterführung

Planfeststellungsverfahren für Bahnunterführung Broistedt/Lengede beginnt 2011
Stefan Klein hatte im Mai und im August 2010 zwei Ortstermine am Bahnhof Lengede/Broistedt organisiert, um die Bedeutung des Projektes „Bahnunterführung Lengede/Broistedt“ deutlich zu machen und politisch voranzutreiben. Es bestand die Gefahr, dass diese Maßnahme nicht mehr die Priorität bekommen könnte, die sie bisher in der Projektliste der Straßenbaubehörden besitzt.

Bei einem interfraktionellen Gespräch, zu dem Stefan Klein am Rande der Landtagssitzung am 17. August 2010 einlud, konnte Bürgermeister Hans-Hermann Baas die Historie und die aktuelle Situation den anwesenden 10 Landtagsabgeordneten aller Fraktionen darstellen. Einhellig wurde die Maßnahme begrüßt.

Absprachegemäß führten die Abgeordneten der Regierungsfraktionen, Frau von Below-Neufeldt (FDP) und Frau Heister-Neumann (CDU) mit den Ministerien Gespräche und berichteten am 08. September 2010, dass das Planfeststellungsverfahren in 2011 beginnen und wohl etwa 2 Jahre dauern wird.

Die finanziellen Mittel werden vom Land bereitgestellt.

Stefan Klein begrüßt, dass es nun endlich vorangeht und freut sich, dass sich sein Einsatz gelohnt hat, bedankt sich aber auch bei allen beteiligten Abgeordneten für ihre Unterstützung. Nun muss es darum gehen, dass nach Feststellung der Kosten die Finanzierungsvereinbarung nach Eisenbahnkreuzungsgesetz zwischen Land, Bund und Deutscher Bahn geschlossen werden. Die Gespräche müssen parallel zum Planfeststellungsverfahren geführt werden.

Stefan Klein wird sich weiter für die Unterführung einsetzen, entscheidend ist aber auch, dass vor Ort eine Variante gemeinsam getragen wird.