Pages Menu
TwitterFacebook
Categories Menu

Beitrag vom 01. Nov 2012 in Landtag, Leitartikel

Stefan Klein und Marcus Bosse werben für RESPEKT

Der Niedersächsische Landtag verurteilte am 27.09.2012 während einer Landtagssitzung einmütig jegliche Formen und Erscheinungen von Rechtsextremismus und unterstützt jene, die gegen rechtsextreme Kräfte und Ziele kämpfen. Das ist gut und richtig.

Stefan Klein und Marcus Bosse, beide SPD Landtagsabgeordnete, hatten den Landtagspräsidenten im Sommer 2012 angeschrieben und gebeten ein Schild am Landtagsgebäude anzubringen um so deutlich zu machen, dass jede Art des Rassismus vom Landtag und den Abgeordneten verurteilt wird. Der Niedersächsische Landtag soll der erste „Respekt-Landtag“ Deutschlands werden.

Leider sieht sich der Landtagspräsident aber nicht in der Lage die Initiative „Respekt – Kein Platz für Rassismus“ noch in dieser Wahlperiode durch Anbringung eines Schildes am Landtagsgebäude zu unterstützen.

Die Initiative, von Falko und Kris-Patrik Rudolph 2006 gegründet und seit 2009 ausgedehnt, ist gerade in Salzgitter verbreitet und verankert und wird wesentlich von der IG Metall und vom Integrationsreferat der Stadt Salzgitter vorangetrieben.

Marcus Bosse und Stefan Klein haben bereits diverse Male die Anbringung der Schilder und die Verbreitung der Ziele unterstützt und werden dieses auch weiter tun.

Bei einem Wechsel an der Landtagsspitze werden beide weiterhin für die Anbringung des Schildes und das damit verbundene deutliche Signal sowie für mehr Respekt kämpfen.