Pages Menu
TwitterFacebook
Categories Menu

Beitrag vom 12. Aug 2015 in Leitartikel, Presseinformation

Konrad-Proteste wurden gehört – Grund zur Hoffnung

konrad_ftd

Das Bundeskabinett hat in seiner heutigen Sitzung Änderungen im Entwurf des Nationalen Entsorgungsprogrammes beschlossen. Demnach steigen die Chancen, dass im Atommüll-Endlager Konrad kein zusätzlicher Müll aufgenommen wird, als bisher planfestgestellt ist. Die SPD-Landtagsabgeordneten Marcus Bosse und Stefan Klein sehen diese Änderung als kleinen Schritt in die richtige Richtung, aber keinesfalls als Durchbruch.