Pages Menu
TwitterFacebook
Categories Menu

Beitrag vom 28. Jun 2014 in Leitartikel, Wahlkreis / vor Ort

Sportivationstag 2014

20140619-IMG_2740Ein Teilnehmerrekord beim neunten „Sportivationstag“ im Stadion am Salzgittersee: In diesem Jahr hatte der Behinderten-Sportverband Niedersachsen (BSN) nach Salzgitter, einem von acht Austragungsorten in Niedersachsen, eingeladen.

Das Organisationsteam um Karl-Heinz Mull, Detlef Ostermann und Heinz Hannich haben ganze Arbeit geleistet, um für mehr als 1000 Besucher ein Sport- und Spielfest zu organisieren. Mit 715 aktiven Sportlern ist die Rekordteilnehmerzahl auf einen neuen Höchststand gestiegen.

Schüler mit einer geistigen oder körperlichen Behinderung aus insgesamt elf Schulen machten sich auf den Weg nach Lebenstedt, um beim Weitsprung, Werfen und dem Kurzstreckenlauf das Deutsche Sportabzeichen zu erwerben. Die weiteste Anreise hatten hierbei 40 Teilnehmer der Pestalozzischule aus Duderstadt.

Während Salzgitter mit der Maria-Montessori- und der Tom-Mutters-Schule mit knapp 200 Schülern vertreten war, entsandte allein die Oswald-Berkan-Schule aus Braunschweig 173 Aktive.
Stefan Klein, Vorsitzender des Vereins „Spendenparlament Salzgitter“, war beeindruckt: „Spaß am gemeinsamen Sporttreiben und das soziale Miteinander zeigen, dass unsere Unterstützung hier richtig angekommen ist.“

20140619-IMG_2746Als größte logistische Aufgabe entpuppte sich das Mittagessen. Hierbei mussten knapp 1200 Wurstbrötchen an die Gäste verteilt werden.
Am Ende legten die Ehrengäste um Oberbürgermeister Frank Klingebiel einen wahren Ehrungsmarathon hin. Alle Sportler wurden für die Teilnahme mit einer Medaille geehrt.

Nach zwei schlaflosen Nächten war Karl-Heinz Mull sichtlich erleichtert. „Am Ende merkt man die Anspannung, aber es hat sich in jedem Fall gelohnt. Es war einfach Klasse!“, so Mull.

Mulls Gedanken richteten sich unmittelbar nach der Verabschiedung schon in Richtung 2015. So nahm er Klingebiel und Bürgermeister Klein gleich in die Pflicht: „Ich könnte mir vorstellen, dass der Rat der Stadt mit einem Spielstand zum zehnjährigen Jubiläum im nächsten Jahr vertreten sein kann“.

Text- & Bildrechte, Quelle: Salzgitter-Zeitung